Frontroute 14-18
NL FR EN DE
Zurück zur Übersicht

Frontroute 14-18

100 km - 394 Meter

Die Frontroute 14-18 führt Sie durch die zerstörte und wieder aufgebaute Frontlandschaft des Ersten Weltkrieges. Bei einer Fahrt auf beiden Seiten der Frontlinie erfährt man viel über die Bedeutung dieser Landschaft in Kriegszeiten. In Bunkern und Unterständen, Schützengräben, Bombenkratern und unterirdischen Tunneln entfaltet sich das Geschehen. Auf den Dutzenden Soldatenfriedhöfen erwartet Besucher eine beeindruckende Stille.

Sie passieren das Albert I.-Denkmal in Nieuwpoort und durchqueren das Gebiet zwischen der IJzer und der alten Eisenbahnlinie Frontzate, das 1914 überflutet wurde. Für einen Panoramablick über die flache Landschaft, besteigen Sie den 84 Meter hohen IJzer-Turm in Diksmuide. Nach dieser Pause setzen Sie Ihre Reise fort zu Highlights wie dem Memorial Museum Passchendaele 1917 und weiter in die Friedensstadt Ypern, entlang von Wäldern und dem berühmten Ypern-Salient. Die Route führt Sie schließlich ins reizvolle Messines, zur Geschichte der Minenschlacht um Wijtschate.

Mehr als hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg empfängt Sie die Westhoek mit offenen Armen in einer Landschaft, in der Natur und Geschichte wunderbar miteinander verschmelzen. Die Radwege sind ebenso hervorragend wie die Gastfreundschaft! Es liegt an Ihnen, ob Sie die Frontroute 14-18 in Nieuwpoort oder Messines beginnen - folgen Sie einfach der Beschilderung und Sie werden schon bald an Ihrem Ziel sein.

Bilder

Verkeersbord